Wissenswertes zum Thema Caravan vermieten

posted am: 25 August 2020

Wer als Camper gerne unterwegs ist, für den sind sicherlich Caravans interessant. Caravans sind nichts anderes als ein Wohnwagen, lediglich die Karosserie ist leicht verschieden. Wie bei einem Wohnwagen verfügt auch der Caravan über keinen eigenständigen Antrieb und muss daher von einem Fahrzeug gezogen werden. Darüber hinaus kann man sich sein Wunschmodell individuell gestalten lassen. Je nach Preis gibt es unterschiedliche Ausstattungen und Größen. Doch in erster Linie ist der Weg zum Wohnwagenhändler empfehlenswert, denn dieser kann bereits einige Hürden bei der Entscheidung nehmen. Des Weiteren sollte man sich überlegen, wie oft man den Caravan benutzten möchte, da man für die Anschaffung über das nötige Kleingeld verfügen muss. Deshalb werden neben dem Verkauf ebenso viele Caravans vermietet.

Grundlegend ist die Personenanzahl ausschlaggebend, die im Caravan fest übernachten möchte und natürlich auch Gäste, die ab und an vorbeischauen und eine Nacht bleiben werden. Daher sind Varianten mit festen und ausbaubaren Betten zu finden. Ferner ist die Art der Betten wichtig. Einzelbetten haben den Vorteil, dass im Caravan deutlich mehr Platz geboten wird. Zudem werden diese nicht selten anderes gepolstert und haben einen eigenen Lattenrost, um mehr Komfort zu bieten. Als Alternativen werden Stockbetten oder Querbetten angeboten sowie eine spezielle Art, die Queensbett genannt wird. Diese ist beidseitig begehbar und macht dadurch ein gutes Raumgefühl im Wohnwagen.

Für bestimmte Ausflugsziele wird außerdem der passende Caravan vermieten. Ein Standardmodell ist ca. 2,00 m hoch und bis zu 2,50 m breit. Hub-Caravans dagegen sind da schon um einiges länger mit ihren 5,00 m und leicht höher mit 2,20 m. So werden dort die Betten entsprechend in den Dächern als Schlafdächer verbaut. Wer gerne Zelten geht, für denjenigen sind Zelt-Caravans das Richtige. Im ruhenden Zustand lässt sich aus dem unscheinbaren Gehäuse ein hochwertiges und vor allem riesiges, platzbringendes Faltzelt ausfahren, das zusätzlichen Stauraum erzeugt. Auch für Wintercamper ist vorgesorgt, mit modernen Heizsystemen, langen Skischubladen und extra Abtropfstangen.

Allgemein wünschen sich viele Personen, den Raum optimal nutzen zu können. Gerade in empfindlichen Zonen wie dem Bad versucht man alles zu tun, damit man sich selbst auf engem Raum zu Hause fühlt. In den Nasszellen wird deshalb optisch ein wenig mit imitierten Oberflächen getrickst. Die Toilette, das Waschbecken und die Dusche sind dort nämlich auf kleiner Fläche dicht nebeneinander, sodass kaum Beinfreiheit vorherrscht. Darüber hinaus werden Caravans vermietet, bei denen die Sitzgruppen rundlich sind, sodass mehrere Menschen am Tisch platznehmen können und die Sitzgelegenheit rückenschonend ist. Oft wird ebenfalls darunter die Bordtechnik oder die benötigten Wassertanks verbaut, um den Platz optimal zu nutzen und um kein Hohlraum zu erzeugen.  

Teilen

Archiv


letzte Posts